Zum Seiteninhalt
Aufgrund des Coronavirus bleibt unsere Praxis leider bis zum 3.4. geschlossen.

Unsere Therapiebereiche

Ergotherapie ist eine medizinischtherapeutische Maßnahme und muss vom Arzt verordnet werden.

Die Therapie beginnt immer mit einer ausführlichen Anamnese und Befundphase, um gezielt und individuell auf die Problematik des Patienten eingehen zu können. Dabei arbeitet der Therapeut mit dem Patienten, seinen Angehörigen, dem behandelnden Arzt sowie mit beteiligten Institutionen zusammen.

Pädiatrie

Die Förderung von Kindern ist uns ein besonderes Anliegen. Unser Ziel ist es, kranke oder entwicklungsverzögerte Kinder fit fürs Leben zu machen. Denn diese Kinder bleiben hinter ihren Altersgenossen sozial, kognitiv oder in der Motorik zurück und bedürfen beim Lernen besonderer Unterstützung.

Jedes Kind ist anders. So betrachten wir jedes Kind ganzheitlich und individuell, um es dann mit der richtigen Mischung aus Alltagshandlungen, Bewegung, Spiel, und Handwerk bestmöglich zu fördern.

Zudem ist es uns sehr wichtig, eng mit den Eltern und Familien sowie den Bezugspersonen des Kindes wie zum Beispiel Erziehern oder Lehrern zusammenzuarbeiten, damit das Kind auch im Alltag gefördert wird und wir damit gemeinsam das bestmögliche Ergebnis erzielen.

Wir behandeln Kinder ab dem Säuglingsalter bis ins Jugendalter, die u.a. in folgenden Bereichen Schwierigkeiten haben:

  • Wahrnehmungsstörungen - Auffälligkeiten bei der Verarbeitung von Sinnesreizen
  • Gleichgewicht
  • Koordination
  • Körperwahrnehmung
  • Feinsinne (Hören, Sehen, Tasten, Riechen, Schmecken)
  • Entwicklungsverzögerung der Grob- und Feinmotorik
  • Unklare Händigkeit
  • Grafomotorische Defizite
  • Störung der Handlungs- und Bewegungsplanung sowie deren Durchführung
  • Probleme bei Durchhaltevermögen, Konzentration und Frustrationstoleranz
  • ADS / ADHS-Symptomatik
  • Verhaltensstörungen

Neurologie

Im Bereich der Neurologie unterstützen wir Menschen, die durch neurologische Erkrankungen bzw. Schädigungen im zentralen Nervensystem vorübergehend oder andauernd in ihrer Handlungsfähigkeit eingeschränkt sind. Je nach Art und Schwere der Schädigungen im zentralen Nervensystem leiden Betroffene an Störungen der sensomotorischen, neuropsychologischen und kognitiven Funktionen.

Dies hat häufig auch Auswirkungen auf die psychosozialen Fähigkeiten der Betroffenen. So ist oftmals die Gesamtheit der Handlungsfähigkeit beeinträchtigt.

Unser Ziel ist es, Sie auf Ihrem Weg zu begleiten und die verlorengegangen Fähigkeiten zu fördern. So werden Fähigkeiten wie Bewegung, Sinneswahrnehmungen, Merkfähigkeit, Konzentration, Gedächtnis, Lesen und Schreiben wiedererlangt beziehungsweise verbessert.

Wir sind Ansprechpartner u.a. bei folgenden Krankheitsbildern:

  • Schlaganfall
  • Schädel-Hirn-Trauma
  • Tumore
  • Periphäre Nervenläsionen
  • Multiple Sklerose
  • Parkinson

Orthopädie / Chirurgie

Im Fachbereich der Orthopädie/ Chirurgie und Rheumatologie behandeln wir Patienten aller Altersstufen, die Störungen des Bewegungsapparates behandeln lassen möchten. Dazu zählen etwa entzündliche und degenerative Erkrankungen der Gelenke und der Wirbelsäule, traumatisch bedingte Handverletzungen (z.B. Frakturen), und Verletzungen von Muskeln, Bändern, Sehnen und Nerven der oberen und unteren Extremitäten.

Auch degenerative Erkrankungen der Knochenstrukturen werden in diesem Fachbereich der Ergotherapie behandelt. Bei diesen Erkrankungen kommt es oftmals zu einer Zusammenarbeit mit der Physiotherapie, um die bestmögliche Behandlung zu gewährleisten.

Unser Ziel ist es je nach Erkrankung die Narbenheilung zu unterstützen, das größtmögliche Bewegungsausmaß wieder herzustellen, Muskulatur zu trainieren und vor allem Schmerzen zu lindern. Vor allem bei chronischen Schmerzen kann mithilfe des Neurofeedbacks oftmals eine positive Veränderung bewirkt werden.

Wir sind Ansprechpartner u.a. bei folgenden Krankheitsbildern:

  • Nachbehandlung handchirurgischer Eingriffe
  • Frakturen
  • Rheuma
  • Polyarthritis

Psychiatrie

Im Bereich der Psychiatrie arbeiten wir mit Patienten aller Altersstufen, die psychiatrische und psychosoziale Störungen, Beeinträchtigungen und zeitweilige oder auch chronische Erkrankungen behandeln lassen möchten.

Ziel ist es ein Gleichgewicht zwischen den eigenen Bedürfnissen und der Krankheitsbewältigung sowie den Anforderungen des Alltags und den Herausforderungen der sozialen Umgebung herzustellen. Als eine äußerst erfolgreiche Therapiemethode hat sich dabei das Neurofeedback erwiesen. Deshalb freuen wir uns Ihnen diese Therapiemethode in unserer Praxis anbieten zu können.

So unterschiedlich die Krankheitsbilder im Bereich der Psychiatrie jedoch sind, so unterschiedlich gestaltet sich auch deren Therapie. So kommen, neben dem Neurofeedback unter Umständen auch Entspannungsübungen, Handwerk oder Kunsttherapie zum Einsatz.

Unabhängig davon, wie ihr individueller Weg konkret aussieht begleiten wir Sie bei der Umsetzung Ihrer Ziele und unterstützen Sie bei der Erarbeitung von Problemlösungen.

Wir haben zum Beispiel Erfahrung im Umgang mit diesen Krankheitsbildern:

  • Depressionen
  • Angststörungen
  • Suchterkrankungen
  • psychotische und neurotische sowie psychosomatische Erkrankungen

Geriatrie

Durch die Veränderungen des Alters im Beruf, Wohnen oder sozialen Umfeld sowie die Symptome akuter oder chronischer Erkrankungen ist das letzte Lebensdrittel oft herausfordernd.

Gemeinsam mit Ihnen erstellen wir individuelle Therapieschwerpunkte, die Ihre Lebenserfahrung, die momentanen Lebensumstände und Ihre individuellen Wünsche und Bedürfnisse berücksichtigen. Gerne suchen wir auch gemeinsam mit Ihren Angehörigen nach der besten Lösung.

Unser Ziel ist es Ihre persönliche Unabhängigkeit zu erhalten! Deshalb fördern und stabilisieren wir Ihre geistigen und körperlichen Fähigkeiten. Auf diese Art und Weise wird auch im Alter durch Interaktion und Bewegung die Freude am Leben erhalten.

Wir sind Ansprechpartner u.a. bei folgenden Krankheitsbildern:

  • Demenz
  • Altersdepression
  • Altersbedingter Funktionsabbau
  • Chronische Schmerzen
    Da im Alter meist Mehrfacherkrankungen auftreten, ist eine fachübergreifende Sicht erforderlich.